Kaffee Touren

Besuchen Sie eine Kaffee Plantage in Costa Rica

CostaRica.Org Explore Vacation Options Instituto Costarricense de Turismo

Kaffee Touren in Costa Rica – „Die golde Bohne“

Coffee PlantationSeit über 200 Jahren ist die Kaffeeindustrie eine wichtige Kraft in der reichen Geschichte Costa Ricas und in der Entwicklung der Kultur und Gesellschaft Costa Ricas. Kaffee ist ein wichtiger Stützpfeiler der Wirtschaft des Landes.  Aufgrund der Bedeutung für die Wirtschaft Costa Ricas wird sie lokal als die Goldene Bohne bezeichnet. Kaffee in Costa Rica gehört zu den besten der Welt.

Aber warum ist der Kaffee in Costa Rica so hervorragend?

Die Kaffeebohnen wachsen auf nährstoffreichem vulkanischem Boden und Kaffeeplantagen werden in verschiedenen Höhenlagen angebaut. In Costa Rica gibt es acht lokale Regionen für die Kaffeeproduktion, und jede Region ist dem verantwortungsvollen Umgang mit der natürlichen Umwelt verpflichtet.

Der Besuch einer lokalen Kaffeeplantage ist eine lustige, angenehme und kulturell bedeutende Aktivität in Costa Rica. Kaffeebauern werden allzu gerne ihren Stolz und ihre Leidenschaft für den Kaffeeanbau teilen und Ihnen sogar eine Kostprobe ihres Produkts ermöglichen.


Kaffee war seit der ersten Bohne wichtig!

CoffeeDie ersten Kaffeebohnen kamen um 1700 aus Afrika in die Neue Welt.  Ende dieses Jahrzehnts begann Costa Rica, profitablere Ernten zu produzieren, und es stellte sich heraus, dass Kaffee sehr erfolgreich wuchs und sehr profitabel war.  Costa Rica war 1820 das erste Land Mittelamerikas, das eine florierende Kaffeeindustrie etablieren konnte.  Der erste Export von Kaffee ging nach Panama und dann über Chile nach Europa. Weil der Kaffee Wohlstand brachte, wurden Druckmaschinen an die Grundbesitzer verteilt, um die Produktion zu steigern. Als Mitte des 19. Jahrhunderts die Kaffeeproduktion begann, florierte sie und wurde auf Ochsenkarren durch das ganze Land transportiert.

Die Geschichte, wie die Kaffeeindustrie begann, ist mit der Geschichte der spanischen Konquistadoren verknüpft. Sie nannten Costa Rica (Rich Coast) so in der Hoffnung, wertvolle Steine und Mineralien in den Hügeln zu finden. Da ein solcher Reichtum nicht zu finden war, richteten sie ihre Aufmerksamkeit auf die landwirtschaftlichen Aktivitäten. Von allen Anbaugebieten hat sich die Region Valle Central als die profitabelste für den Kaffeeanbau erwiesen, und in den Hügeln wurden Kaffeefarmen angesiedelt. Andere Kaffeeanbaugebiete sind Santa Elena im Nebelwald von Monteverde. Wenn Sie diesen legendären Nationalpark besuchen, werden viele lokale Einrichtungen Kaffee aus diesen lokalen Produkten anbieten.


Kaffee Touren in Costa Rica – von 1900 bis heute

Sarchi espirtu coffeeLänder im Rest der Welt mochten den Kaffee aus Costa Rica, und die Nachfrage stieg.  Dann begannen sie, Kaffee in die Vereinigten Staaten zu exportieren, eine viel schnellere Handelsroute als nach Europa.  Mit steigender Nachfrage nach mehr Kaffee stieg auch die Nachfrage nach besserer Infrastruktur.  Durch den Kaffee expandiert die Infrastruktur Costa Ricas in den späten 1800er bis Mitte der 1900er Jahre stark.  Die Eisenbahn zur Atlantikküste wurde gebaut, dann eine Eisenbahn zur Pazifikküste und es entstanden Banken und Postämter.  Costa Rica wandte dann Steuern auf Kaffee an, der bei der Exportförderung aktiv war.  Der Hauptexport in den 1900er Jahren war Kaffee.  Das heutige Costa Rica sieht nach wie vor einen bedeutenden Export von Kaffee und das gestiegene Bewusstsein für eine nachhaltige Kaffeeproduktion.

Die Regierung beeinflusst die Kaffeeindustrie bis zu einem gewissen Grad. Der in Costa Rica produzierte Kaffee wird als Arabica-Kaffee bezeichnet. Die Arabica-Bohnen haben einen tiefen und süßen Geschmack, wenn sie gebraut werden. Das Rösten wird oft mit anderen Zutaten und Aromen wie Schokolade, Zitrusfrüchten oder sogar Beeren vermischt, was eine noch geschmacksvollere Mischung ergibt. Der dunkle Braten hat im Allgemeinen einen ziemlich niedrigen Säuregehalt zugunsten eines volleren und komplexeren Geschmacks. Aber natürlich kann die Vielfalt des Produktionsprozesses, der Pflanze und natürlich der Kaffeeanbaugebiete verschiedene Geschmacksrichtungen hervorbringen. Die streng harte Bohne zum Beispiel wird über 39.000 Fuß angebaut. Kaffeeproduzenten wählen dann die Bohnen von Hand aus, indem sie die härteren von den weicheren Bohnen trennen. In Orosi wird die Kultur unter den Schattenbäumen angebaut, um die Qualität zu verbessern.


Lernen Sie mehr über nachhaltigen Kaffeeanbau in Costa Rica

Britt Coffee TourDas Bewusstsein für unseren CO2-Fußabdruck und unsere Treibhausgasemissionen ist gewachsen und Costa Rica’s Kaffee ist zu einem weltweit führenden Unternehmen für Nachhaltigkeit und umweltfreundliches Handeln in der Landwirtschaft geworden. Die Aufrechterhaltung eines nachhaltigen Prozesses ist fast so wichtig wie die Qualität der Röstung. Costa Rica versucht nun, im Einklang mit der Umwelt zu wachsen und mit dem grünen Costa Rica Schritt zu halten.  Das costa ricanische Recht hat einen festen Standard für Kaffeemühlen für Kaffee höchster Qualität. Diese Vorschriften dienen dem Schutz der Umwelt, einschließlich Wasser, Wald und Tierwelt.  Das Gesundheitsministerium und das Umweltministerium in Costa Rica regeln das Gesetz über die Kaffeeproduktion.  Kaffee in Costa Rica ist ein hervorragender Weg, um die sozioökonomische Situation in Costa Rica zu verbessern und nachhaltige Praktiken zu fördern.

© Copyright 2004-2019 alle Rechte vorbehalten. CostaRica.Org ist ein Reiseunternehmen, welches maßgeschneiderte Urlaubs- und Reisepakete mit Hotels, Transport und Touren anbietet.
Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung - Inhaltsübersicht.
x Get The Costa Rica Travel Guide